Drucken druckenSchließen schliessen
 Kletterfelsen an der SösetalsperreStandort anzeigenVisitenkarte   Alle Kontaktdaten »

Informationen

Für die folgenden Inhalte ist die/der oben genannte Firma/Institution/Gemeinschaft/Verein verantwortlich.

Kletterpunkt Steinbruch Sösetalsperre.jpg
Kletterfelsen an der Sösetalsperre
Branchen/Rubriken: Kletterwand

Anfahrt:

A7 Ausfahrt Seesen, auf der B243 Richtung Osterode. Ausfahrt Osterode Süd /Goslar/Sösetalsperre. Nun die B498 Richtung Goslar/Altenau zur Sösestalsperre.

Beschreibung:

Am Nordufer der Sösetalsperre bei Osterode am Harz liegt der "Steinbruch an der Sösetalsperre". Der Deutsche Alpenverein hat es möglich gemacht und neun Kletterrouten in der Wand des Grauwacke Steinbruchs angebracht. Der Schwierigkeitsgrad der Kletterwand liegt zwischen 5 und 7. Eine tolle, neue Attraktion für alle kletteraffinen Harzgäste.

 

Klettern an der Steinbruchwand © Stadt Osterode am Harz© Stadt Osterode am Harz

Die Routen sind mit Bohrhaken ausgestattet, mobile Sicherungsmittel werden nicht benötigt. Die Kletterei an Rissen, Kanten, Verschneidungen ist sehr abwechslungsreich. Da sich aus der Erdkante oberhalb der Steinbruchwand kleinere Steine usw. lösen können, wird für Sichernde ein Helm empfohlen.

Respektiert die Natur: Keinen Müll in der Natur hinterlassen.


Zugang: Von hier 2,5 Kilometer wandern: Links der Dammkrone 250 Meter der Ausschilderung Harzer BaudenSteig folgen. Überquerung der B498. Nach 150 Metern geht rechts der Jugendwerkstattpfad „JW-Pfad“ ab. Diesem zum Steinbruch folgen.